Der Riechsinn

Riechsinn
Nase
  • Organ Nase (Schleimhaut)
  • Lernkanal Olfaktorik
  • mittlere Reichweite
  • unbewusst und bewusst

 

 

Die Nase zweifelt nicht

Olfaktorik – Die menschliche Nase arbeitet überwiegend im Wachzustand. Wenn nichts Besonderes zu erkennen ist, geschieht dies eher unbewusst. Auch die Nase zweifelt nicht.

Deshalb übertrifft die emotionale Wirkung des Geruchs auch den visuellen Reiz.

Sie unterscheidet Düfte sofort in angenehme oder unangenehme, in bekannte oder unbekannte. Wie gefühlte Informationen wirken Düfte direkt auf das Stammhirn und somit auf unsere Gefühle.

Der Mensch kann sich die Nase zuhalten und durch Krankheit den Geruchssinn sogar völlig verlieren. Trotzdem können wir weiterleben und uns weiterentwickeln.

Düfte beeinflussen uns in unserem Verhalten ganz unmittelbar und unbewusst.

Der richtige Duft, die richtige Atmosphäre beeinflusst das Kaufverhalten erheblich, wenn denn die anderen Sinne keine widersprüchlichen Informationen liefern.

Trainers Excellence Trainers Excellence
Premium Experte brainGuide Premium Experte brainGuide
Promotional Gift Award 2010 Promotional Gift Award 2010
Excellent Speakers Top 100 Excellent Speakers Top 100
Vortragsredner 2012 Vortragsredner 2012
Land der Ideen Land der Ideen
Erfolg Magazin Erfolg Magazin
Uni Leipzig Uni Leipzig
Mein Konto Warenkorb
Willkommen! Möchten Sie sich einloggen oder registrieren?

Rückruf anfordern Onlineberatung starten Aktuelles von Karl Werner Schmitz per RSS-Feed Blog von Karl Werner Schmitz Karl Werner Schmitz auf Facebook YouTube Channel von Karl Werner Schmitz Xing Gruppe Haptic Selling Karl Werner Schmitz auf Google+

Damit Sie auf dem Laufenden bleiben - Ordern Sie hier den Newsletter -